Bilharziose

<< zurück

MADA_BILHARZIOSE2

Patientin mit typischem Krankheitsbild

MADA_BILHARZIOSE-3

Patientin mit typischem Krankheitsbild

MADA_ BILHARZIOSE

Ankunft einer langerwarteten Medikamenten- lieferung

Die Bilharziose (Schistomiasis) ist weltweit eine der bedeutendsten Wurmerkrankungen und im Süden Madagaskars weit verbreitet. Beim Baden in stehenden oder langsam fliessenden süssen Gewässern dringen die Larven des Wurmes durch die Haut in den Menschen ein. Ein kurz dauernder Hautauschlag nach dem Baden kann das erste Symptom sein. Nach 4-6 Wochen kommt es möglicherweise zu einem Katayama-Fieber, Kopfschmerzen, Fieber, Abgeschlagenheit, Nacken- und Gliederschmerzen, Übelkeit und Durchfall. Viele Bilharziose-Infektionen verlaufen ohne diese Symptome. Es wird je nach Krankheitsbild zwischen Darm- oder Blasenbilharziose unterschieden Bei Nichtbehandlung kann es nach Jahren zu schweren Organschädigungen, vor allem Leber und Darm, aber in Lung, Herz, Rückenmark oder Hirn, kommen.Unsere im Süden eingerichteten Krankenstationen bieten hier Hilfe an. Die Behandlung besteht in der Einnahme des speziellen Medikaments Praziquantel, welche überwacht und unter laufender Kontrolle abgegeben wird. Dank der Unterstützung des Imperial College London (= eine 1907 gegründete, britische Universität), können wir hier seit Jahren vor Ort Hilfe leisten. Spenden für die laufende Beschaffung des Medikamentes nehmen wir dankbar entgegen.

<< zurück

Isaonala_Kschwester

Kranken- schwester in Isaonala